Digitalisierung der Schule: Von einem Extrem ins andere

Digitalisierung der Schule: Von einem Extrem ins andere

Erst war da computermäßig nix, jetzt liest man in der Schwäbischen Zeitung: „Die Corona-Krise hat das Lernen an Ravensburger Schulen verändert – und Probleme aufgezeigt: Das Büffeln zuhause kann nicht funktionieren, wenn den Kindern ein Computer fehlt.“

Jahrhunderte des Lernens zu Hause waren für die Katz. Ohne Computer geht‘s nicht.

Oh Mann, das tut weh. Richtig und nüchtern muss es heißen: Mit Computer geht es besser, falls man es richtig macht. Und: Technik allein genügt nicht. Es bedarf einer sinnvollen Pädagogik, sonst werden wieder Millionen in den Sand gesetzt. Wann wird sie endlich eingefordert und in der Aus- und Fortbildung geliefert?

https://www.schwaebische.de/landkreis/landkreis-ravensburg/ravensburg_artikel,-ravensburger-schulen-machen-quantensprung-bei-nutzung-digitaler-medien-_arid,11252998.html

Kommentare sind abgeschaltet.