Kultusministerin Eisenmann will nach den Sommerferien für den Fernunterricht Struktur und Inhalt

Susanne Eisenmann: „Der Fernunterricht wird Struktur und Inhalt haben.“ und „Auch der Fernunterricht wird einem Unterrichtstableau unterliegen.“ Das ist das Eingeständnis, dass es das bisher nicht gab, aber das war ja nun wirklich nicht zu verbergen.

Sollte sich das Kultusministerium nun tatsächlich nach all den Jahren des Nichtstuns und Versagens in dieser Frage unter dem Druck der Realität zu einer Vorstufe eines digitalen Unterrichtskonzepts wenigstens für den Fernunterricht durchringen können? Ein Konzept von oben? Denn darauf liefe es ja hinaus. Es wäre für Baden- Württemberg eine Kehrtwende um 180 Grad. Da darf das Bundesland gespannt sein. Jedenfalls würden hier faktisch auch Pflöcke für den digitalen Präsenzunterricht mit eingerammt. Spätestens da wird es dann noch spannender.

https://www.schwaebische.de/sueden/baden-wuerttemberg_artikel,-schulen-ab-herbst-zurueck-ins-klassenzimmer-fernunterricht-bleibt-aber-_arid,11243148.html

 

Kommentare sind abgeschaltet.