Community

Liebe Besucherinnen und Besucher des Geschichtszentrums,

Diese Seite soll vorwiegend dem Austausch von Erfahrungen über den Einsatz von PDF- Dateien im Unterricht dienen. Natürlich können Sie hier auch Fragen stellen oder Kritik üben.

Ich freue mich auf Ihre Beiträge!

Ältere Einträge in “Community”

 

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Currlin

facebooktwittergoogleemail

19 Kommentare zu “Community

  1. Sehr geehrter Herr Currlin,
    jetzt muss ich doch mal die Gelegenheit ergreifen, und Ihnen meine Hochachtung und auch meinen Dank aussprechen für Ihre tolle Online-Arbeit im Dienste des Geschichtsunterrichts. Seit Jahren zählen Ihre Seiten zu den solidesten und gewinnbringendsten Seiten, die man im deutschsprachigen Internet zum Geschichtsunterricht findet. Und nun gehen Sie wieder einen Schritt weiter und optimieren die Seite fürs Smartphone, binden sogar eine “Hörbuch-Möglichkeit” ein.
    Es ist irgendwie sonderbar, jemandem zu schreiben, den man persönlich gar nicht kennt (womit ich mich wahrscheinlich als Nicht-Internet-Eingeborene oute…), aber ich möchte Ihnen einfach mal für diese Arbeit danken, sie hat mir schon oft das Leben erleichtert.
    Frohe Weihnachten,
    Dr. S. Schenk
    (Geschichte + Französisch, Gymnasium)

    • Sehr geehrte Frau Dr. Schenk,
      für Ihren Kommentar möchte ich mich recht herzlich bedanken. Er hat mich überaus gefreut und gibt mir auch Ansporn, meine Arbeit fortzusetzen. Ihnen ebenfalls ein frohes Fest und ein gutes Neues Jahr.

      Wolfgang Currlin

  2. Sehr geehrter Herr Currlin,

    meine ganze Hochachtung gilt Ihnen. Ich arbeite sehr viel mit Ihren Seiten (fand die alte Ausgabe aber besser als die neue; tolle Links, tolle Literaturhinweise!) und rege auch meine Schüler immer wieder dazu an, bei Ihnen nachzuschlagen.

    Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Kraft bei der Umsetzung Ihrer Ideen,
    ein schönes, besinnliches Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr.

    Herzlich
    Kerstin Mai

    • Sehr geehrte Frau Mai,

      vielen Dank für diese Zeilen. Dass Sie mit meinen Seiten arbeiten, ist mir ein Ansporn weiterzumachen. Was die neuen Seiten betrifft, so war klar, dass in Zeiten der mobilen Geräte die riesengroßen Seiten auf dem alten Geschichtszentrum zerlegt werden müssen. Dass dabei auch einige Links wegfielen, hat zum Teil damit zu tun, dass ich im Unterricht festgestellt habe, dass die die Schüler, wenn ihnen etwas fehlt, nicht nach Links auf der Basiswissenseite geschaut haben, sondern sofort gegoogelt haben. Deshalb habe ich z.B. Links auf Biographien größtenteils weggelassen oder aber im Text selbst verlinkt. So sind nur Links übrig geblieben, die mir besonders ergiebig zu sein schienen. Wenn Sie aber Vorschläge haben oder irgendwelche Links unbedingt brauchen, schicken Sie mir bitte eine Mail und ich baue sie ein.

      Die Literaturhinweise werde ich wieder zu den einzelnen Unterrichtseinheiten hinzufügen.

      Mit herzlichen Grüßen
      Wolfgang Currlin

  3. Lieber Herr Currlin,

    ich arbeite schon lange auch mit meinen Schülern unheimlich gern mit Ihrer Internetseite und empfehle sie auch allen Prüfungskandidaten zur Vorbereitung. Das ist die beste Seite für einen zeitgemäßen Unterricht, die ich kenne.

  4. Hallo zusammen,
    ihre Adresse habe ich in einem Gästebuch gefunden. Um meine Geschichte bekannter zu machen,
    deshalb schreibe ich ihnen.
    Ich bin Jürgen Brand aus Brühl bei Köln. Geboren in Magdeburg(Sachsen-Anhalt).
    Als Stasi-Opfer und Autor habe ich das zweiteilige Buch „Hafterlebnisse eines DDR-Bürgers“
    geschrieben und veröffentlicht.
    Die Geschichte handelt davon, dass ich in den 70er Jahren die Ausreise aus der DDR wollte. Ich wurde bespitzelt,
    von den Ämtern wie Dreck behandelt und von der Stasi verhört. Einige Zeit später musste ich 2 x für mehrere Jahre ins Gefängnis, wo ich monatelang in Einzelhaft unter schlimmsten Bedingungen leiden und hungern musste. Ob ich oder wie ich es schaffte aus der DDR rauszukommen, dass erzählt das Buch.
    Durch meine Webseite und die Bücher möchte ich dazu beitragen, das die Leser und gerade Jugendliche mehr über die vergangene
    deutsche-Diktatur erfahren. Viele ehemalige SED-Bonzen arbeiten leider heute noch heute in den neuen Bundesländer in Ämtern.
    In diesem Jahr begeht man in Deutschland den 25.Jahrestag des Mauerfalls. Aber trotzdem wissen sehr wenige
    Menschen genaueres über den Unrechtsstaat.
    Wie Sie in der Homepage lesen können, haben mehrere Zeitungen in NRW über die Buchveröffentlichung ausführlich berichtet.
    Das Buch „Meine Jugend in der DDR“ ist auch von mir und vom epubli-Verlag veröffentlicht.

    Klicken sie doch mal hier auf meine Homepage. http://rurufi.ibk.me

    Freundliche Grüße
    Jürgen Brand

    • Die Angaben des Autors in seinem Beitrag und in seinem Buch kann ich nicht überprüfen, lasse den Kommentar aber mit dem Hinweis darauf zu. Das Buch erhielt bei Amazon

      http://www.amazon.de/gp/aw/d/3844201718?pc_redir=1400944672&robot_redir=1

      kritische Rezensionen, die sich neben “Hass” und “Verweigerungshaltung” (??)
      vor allem auf Sprache und Rechtschreibung beziehen. Der Autor dazu auf seiner Homepage: “Weil das Buch inzwischen neu Lektoriert ist, stimmt die negativen Bewertung bei Amazon nicht mehr! Also bitte davon nicht beeinflussen lassen.” (Fehler im Original)

  5. Gerne möchte ich für die PDF-Dateien aus Ihrem Shop bezahlen. Warum aber stellen Sie nur die Möglichkeit per Paypal zu begleichen? Ich selbst würde lieber vom eigenen Konto aus per Vorkasse überweisen.

    • Sehr geehrter Herr Egle,

      Die Einschränkung auf Paypal ist sicherlich für manche Kundinnen und Kunden ärgerlich, dem Geschichtszentrum entgehen dadurch auch Einnahmen, aber ich betreibe das Lehrbuch und den Shop als Einzelperson. Wenn ich Vorkasse zulasse, bedeutet das für mich, dass ich in jedem einzelnen Fall den Zahlungseingang individuell überprüfen muss, teilweise mehrfach, dass ich dann die Ware jeweils per E-Mail mit Dateianhang zuschicken muss und dass eventuell weiterer Schriftverkehr entsteht. Dabei handelt es sich überwiegend um eine Vielzahl von Bagatellbeträgen, weil ja kein vollständiges Lehrbuch zum Verkauf steht, sondern einzelne Unterrichtseinheiten zum Download zur Verfügung stehen.

      Mit anderen Worten: Ich könnte den entstehenden Verwaltungsaufwand einfach nicht leisten, dafür bitte ich um Ihr Verständnis. Ich konzentriere meine Arbeit auch in Ihrem Interesse lieber auf die Überprüfung, Verbesserung und Aktualisierung der bestehenden Dateien oder auf die Erstellung neuer PDF-Dateien.

      Paypal wickelt den Bestell- und Zahlungsprozess automatisch ab und sorgt dafür, dass die bestellte Ware automatisch vom System zum Download freigeschaltet wird. Ohne diese Leistung könnte der Geschichtszentrum Shop nicht bestehen.

      Paypal stellt für Sie als Kunde übrigens die Möglichkeit zur Verfügung, das auf Ihrem Konto zur Verfügung stehende Geld sehr begrenzt zu halten. Das gibt in Bezug auf die Sicherheit ein gutes Gefühl, man muss sein Konto aber von Zeit zu Zeit wieder aufladen. Mehr erfahren Sie unter paypal.com.

      Mit freundlichen Grüssen
      Wolfgang Currlin

  6. Sehr geehrte Damen und Herren,
    leider zu teuer für mich – sehr schade. Wenn eine Umstellung auf vor dem 1. Sep. 2014 erfolgt, besuche ich die Seite wieder…

    Mit freundlichen Grüßen

    J. L.

    • Ihre Entscheidung, aber wenn Sie bedenken, dass Sie als Lehrer die Dateien legal an Ihre Schülerinnen und Schüler weitergeben dürfen, ist das ein richtiges Billigangebot.

      Dazu kommt, dass Sie die Kapitel des Lehrbuchs im Unterschied zum gedruckten Buch separat kaufen können. Auch das macht die Sache unter dem Strich billiger.

      Wenn sich Fachschaften zur Anschaffung von “GESCHICHTE ALS DENKFACH – Das digitale Lehrbuch des Geschichtszentrums” entscheiden und die Dateien auf die Smartphones der Schülerinnen und Schüler aufgespielt werden, spart das eine Menge Geld, denn die Smartphones können auch offline genutzt werden.

  7. Lieber Herr Currlin,

    ich habe mit Begeisterung Ihre Seite entdeckt und durchstöbert. Zum Testen habe ich auch schon eine Kapitel (Strukturen des Mittelalters) erstanden.
    Leider fine ich jedoch keine Lösungen zu den Aufgaben. Gibt es etwa keine?

    Liebe Grüße,
    Luise Hagedorn

    • Liebe Frau Hagedorn,

      danke für so viel Lob.

      Zu Ihrer Frage: Nein, ich habe momentan keine Zeit, weitere Aufgabenlösungen zu erstellen. Mein Hauptaugenmerk gilt derzeit der Reparatur fehlerhafter Links und danach der Umstellung der Unterrichtseinheiten auf das neue, auf mobile Geräte hin optimierte Layout. Vor allem müssen die riesigen Dateien zum 20. Jahrhundert handgerecht zerlegt werden.

      Liebe Grüße

      Wolfgang Currlin

  8. Hallo Herr Currlin,
    Ich bin ein ehemaliger Schüler von ihnen. Ich gehöre zu der Schüler Gruppe die ihren sehr anspruchsvollen Unterricht sehr Geschätzt hat.
    Im Moment verbringe ich ein Auslandsjahr in Kanada, und wir haben hier die Zeit vom 1. Weltkrieg bis zum Kalten Krieg. Also auch Nazi Deutschland und den 2. Weltkrieg. Ich bin immer noch Gott froh, dass sie immer noch ihre Internetseite haben und auch verbessern. Ich Schaue bei ihnen sehr viel nach, da es einfach die beste und informativste Website ist die ich kenne.
    Ich finde die Website wäre perfekt, wenn es eine Funktion gäbe in denen man einzelne Daten suchen könnte. Vielleicht gibt es das ja auch schon und ich weis es nur nicht. Mein kanadischer Lehrer findet es auch klasse das sie so etwas machen. Er findet die Seite ebenfalls extrem informativ, nachdem ich für ihn mal einen Teil übersetzt habe.
    Bitte machen sie weiter so
    Lg Niklas

    • Lieber Niklas,

      Theoretisch könnte man eine detaillierte Zeitleiste anfertigen, die man auch verlinken könnte. Allerdings wäre das ein ziemlicher Zeitaufwand, und momentan habe ich keine Zeit dafür. Es gibt aber im Geschichtszentrum drei verlinkte Zeitleisten, die die wesentlichen Merkdaten umfassen, und zwar ganz unten auf der Seite “Nachschlagen”

      Viel Erfolg in Kanada

      LG W. Currlin

  9. Ein Hoch auf die Super tolle Homepage, gute Aufmachung wunderschöne Bilder.
    Viele Grüße von den Silberseen bei Karnickelhausen!
    Der Ort gehört zu Haltern am See
    Das liegt in NRW, wo auch sonst!
    Es besteht aus 70% Wasser und 30% Natur.

Hinterlasse einen Kommentar zu kerstin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>