GUD GeschichtsUnterricht Digital – Blog für digitales Lehren und Lernen geht an den Start

GUD GeschichtsUnterricht Digital – Blog für digitales Lehren und Lernen im Geschichtsunterricht | Bildungspolitik – ist der Nachfolger des Geschichtszentrums. Die alte Adresse bleibt, um die alten, aber immer noch brandaktuellen Beiträge zum digitalen Lernen und Lehren unter den alten Adressen noch erreichbar zu halten.

Der Name hat sich geändert, weil es mir heute im Ruhestand nicht mehr in erster Linie um die Bereitstellung von Unterrichtsmaterial geht, sondern um den Schwerpunkt digitales Lehren und Lernen im Geschichtsunterricht und um die Bildungspolitik allgemein. Es gibt derzeit noch eine Unterrichtseinheit “Kreuzzüge”, die ich für nichtkommerzielle Bildungseinrichtungen und private Schulen in verbesserter, überarbeiteter Form kostenlos zur Verfügung stelle.

Es geht mir darum, vor dem Hintergrund des neuen Digitalpakts Schule meinen Ansatz für das digitale Unterrichten im Geschichtsunterricht zu zeigen und zu dokumentieren und den digitalen Unterricht mit einem Beispiel zu fördern, das jedermann selbst ausprobieren kann. Denn jetzt werden auch pädagogische Konzepte des digitalen Lehrens und Lernens wieder interessant, nachdem sich 10 Jahre oder länger in Sachen Digitalisierung der Schulen nichts Entscheidendes mehr getan hat. Der Blog soll helfen, die Digitalisierung der Schule und insbesondere des Geschichtsunterrichts aus praktischer Sicht zu fördern.

Ich starte mit zwei neuen Artikeln:

Dass dieser Blog erscheinen kann, verdanke ich professioneller Unterstützung bei der Erstellung der Datenschutzerklärung nach der DSGVO. Vielen lieben Dank dafür!
Ich würde mich sehr über Ihre Kommentare freuen!

Ein Kommentar zu “GUD GeschichtsUnterricht Digital – Blog für digitales Lehren und Lernen geht an den Start

  1. Wenn Nutzer Kommentare oder sonstige Beiträge hinterlassen möchten, müssen sie sich zunächst bei uns registrieren. Hierzu müssen Sie eine E-Mail an wcurrlin@wcurrlin.de senden und uns Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse mitteilen, unter der wir Sie registrieren dürfen. Sie können sich einen Benutzernamen wählen, unter dem Sie als Kommentator erscheinen. Es besteht kein Klarnamenzwang, sondern es kann ein Pseudonym als Benutzername verwendet werden. Zusätzlich können Sie auf freiwilliger Basis Ihre Webseite angeben. Ihr Registrierungswunsch wird anschließend geprüft und bei positiver Entscheidung erhalten Sie eine Bestätigungsmail mit einem Initialpasswort für Ihren Benutzernamen.
    Die Registrierung ist auf dieser Webseite deshalb obligatorisch, da hiermit Spam vorgebeugt werden soll. Auch dient sie als Sicherheitsmaßnahme, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.

Hinterlasse eine Antwort