Projektdokumentation: Diskussion als Rollenspiel: Ein Konservativer diskutiert mit einem Liberalen vor der Revolution von 1848

Das Projekt wurde nach den Empfehlungen dee Goethe- Institute im Rahmen von “Content and Language Integrated Learning” (abgekürzt: CLIL, auch als “Integriertes Fremdsprachen- und Sachfachlernen” bezeichnet) durchgeführt, mehr dazu unten. Man kann es aber auch zwischen deutschsprachigen Klassen, ja sogar zwischen Klassen innerhalb einer Schule durchführen.

Projektvereinbarung zwischen dem Liceo Scientifico “E. Torricelli” in Bozen und dem Karl-Maybach-Gymnasium in Friedrichshafen für das Schuljahr 2009/10

Thema:
Diskussion als Rollenspiel: Ein Konservativer diskutiert mit einem Liberalen vor der Revolution von 1848 (um nationale Einigung und Verfassung)

Unterrichtsfächer:
Deutsch als Sprachfach, Geschichte als Sachfach

Arbeitssprache:
Deutsch

Zeitraum:
Ab 15. April 2010

Zeitaufwand:
Etwa 2 Schulstunden für die Diskussion und ihre Auswertung im Unterricht
Technische und organisatorische Vorbereitungen sowie Vorstellung der Schüler erfordern weiteren, aber nur einmaligen Zeitaufwand.

Ziele:
Für die italienische Seite:
Bilinguales Lernen
Erweiterung von Wortschatz, Sprech- und Lesefähigkeit; Fachvokabular
Umgang mit Texten von deutschen Muttersprachlern

Für beide Seiten:
Perspektivwechsel

Kenntnis der Geschichte des Vormärz im Partnerland
Umgang mit Forum und Wiki

Arbeitsprozess:
Die Schülerinnen und Schüler beider Seiten stellen sich im Wiki der Lern- und Kommunikationsplattform lo-kompakt vor und erhalten Gelegenheit, ihre Vorstellungen von der Partnerschaft zu diskutieren.

Die sachliche Vorbereitung auf das Thema erfolgt getrennt.
Für die Besprechung des Vormärz in Italien und Deutschland werden von beiden Seiten Texte erstellt und veröffentlicht.

Danach folgt die Diskussion im Forum von lo-kompakt (Heute leider nicht mehr erhältlich. Es muss ein anderes Forum bzw. eine andere Lernplattform verwendet werden. Einfache Lösung: e-Twinning) Jeder Partner übernimmt einen Part: die italienische Seite spielt einen Liberalen, die deutsche einen Konservativen.

Danach können einige leitende Persönlichkeiten der italienischen bzw. deutschen Geschichte politisch eingeordnet werden.

Angestrebtes Ergebnis:
Schriftliche Fixierung der Diskussion. Das Ergebnis wird sprachlich korrigiert.

Materialien:
Während des laufenden Projekts wurden als Lernmaterial für die Schülerinnen und Schüler vereinbart:

Projektleiter:
Maria Dello Preite, Liceo Scientifico “E. Torricelli”
Wolfgang Currlin, Karl-Maybach-Gymnasium

Links:

Dokumentiert wird hier nur die Projektvereinbarung, nicht das Ergebnis, um eine Wiederholung des Projekts zu ermöglichen. Meine Schülerinnen und Schüler waren ziemlich begeistert. Der Vorteil war auch die relativ kurze Dauer des Projekts, das gut in den regulären Unterrichtsablauf integrierbar war.

Weitere Dokus

 

facebooktwittergoogleemail

Kommentare sind abgeschaltet.