Rezeption des Kriegsendes am 8. Mai 1945 anhand der Aussagen von zwei Bundespräsidenten

Die Bewertung, der 8. Mai 1945 sei ein “Tag der Befreiung” gewesen, ist die heute gängige Deutung. Bundespräsident Richard von Weizsäcker hat sie in einer bekannten Rede vertreten.

Der erste Bundespräsident dagegen, Theodor Heuss, brachte es auf eine andere Formel. Sie lautete: “Erlöst und vernichtet.” Der 8. Mai sei “die tragischste und fragwürdigste Paradoxie für jeden von uns.”

Wer diese Aussagen diskutieren möchte, findet hier Unterrichtsmaterial:

 

facebooktwittergoogleemail

Kommentare sind abgeschaltet.