MOOC Karl der Große – Pater Europae?

Karl der Große – Pater Europae?

Alle reden von MOOCs, hier ist einer.

Erster deutschsprachiger geschichtswissenschaftlicher Massive Open Online Course (MOOC), kostenloses Angebot von Apl. Prof. Dr. Rainer Leng , Julians-Maximilians-Universität Würzburg

Aus der Ankündigung:

“Historische Vorkenntnisse oder propädeutische Grundlagen sind nicht erforderlich. Der Kurs richtet sich neben Studierenden der Geschichte auch an ein ein breiteres, geschichtsinteressiertes Publikum. Inhalte und Umgang mit Instrumenten der Forschung werden schrittweise erläutert. Zentrale Quellen werden in deutschen Übersetzungen präsentiert. Lateinkenntnisse sind also nicht erforderlich. Unverzichtbar ist: Interesse an Geschichte als Wissenschaft!

Kursbeschreibung

Der Kurs zeichnet die Geschichte Karls des Großen nach. Sein Aufstieg, die innere Durchsetzung, die Expansion des Reiches bis zur Kaiserkrönung sind Kernthemen der Geschichtswissenschaft. Weitere Themenfelder sind: Strukturen des Reiches, Funktionsweisen mittelalterlicher Königsherrschaft ohne Hauptstadt und Institutionen, Schriftlichkeit, Kommunikation und Bildung im frühen Mittelalter. Vor allem möchte der Kurs in den Umgang mit mittelalterlichen Quellen und ihrer Deutung einführen. Er soll zuletzt zu einem fundierten, kritischen Urteil in aktuellen Fragen befähigen: wie gelangt man zu methodisch korrekten Erkenntnissen und wie lassen sich so unterschiedliche Karlsbilder bewerten.”

Ein Kommentar zu “MOOC Karl der Große – Pater Europae?

  1. Erster deutschsprachiger MOOC in den Geschichtswissenschaften startet im Juni 2014!

    Berlin/Würzburg, 27. Mai 2014 – Mit dem Massive Open Online Course (MOOC) “Karl der Große – Pater Europae?” wagt die deutschsprachige Geschichtswissenschaft erstmals den Schritt in die digitale universitäre Lehre. Ab dem 23. Juni 2014 beginnt der MOOC, der nach dem langfristigen Einfluss des Gründers des Frankenreiches auf die europäische Geschichte fragt und dabei grundlegende Arbeitstechniken der Geschichtswissenschaft vermittelt.
    Karl der Große gilt als einer der Vorväter Europas. Er gründete das erste nachantike westeuropäische Großreich und gilt als Schöpfer eines Kulturverbandes, der bis heute europäische Identität stiftet. Doch gilt er deshalb zurecht als “Pater Europae”? Im 1200. Todesjahr Karls des Großen wendet ein Online-Kurs auf der MOOC-Plattform iversity.org den Blick zurück ins Frühmittelalter.

    In MOOCs gibt es keine Zugangsbeschränkungen. Der Kurs ist daher offen für alle, die sich für den bedeutendsten Herrscher des europäischen Mittelalters interessieren:
    - Studierende der Geschichtswissenschaften vom Erstsemester bis zur Prüfungsvorbereitung,
    - Geschichtslehrer, die ihr Wissen über Karl den Großen und sein Wirken vertiefen wollen und nach Anregungen zur multimedialen Gestaltung ihres eigenen Geschichtsunterrichts suchen,
    - Gasthörer und Senioren,
    - Mittelalterfans, die einen wissenschaftlich fundierten Zugang zu ihrem Hobby suchen.

    Wie kam Karl der Große zu seiner überragenden Stellung? Welche Forschungskontroversen hat seine Kaiserkrönung hervorgerufen? Wie bewerten wir zwiespältige Karlsbilder zwischen brutalem Sachsenschlächter und Begründer Europas? Diese und andere Fragen werden im Kurs diskutiert. Dabei soll aber nicht nur historisches Grundwissen vermittelt werden. Es geht auch um eine schrittweise Einführung in typische Arbeitstechniken der Geschichtswissenschaften. Der aktive Umgang mit Instrumenten der Forschung und ein besseres Verständnis der zeitgenössischen Quellen befähigt schließlich zum selbständigen, kritischen und fundierten Urteil.

    Es geht dabei nicht darum, ein Konkurrenzangebot zur traditionellen Lehre an den Universitäten zu schaffen, sondern diese durch digitale Lehrformate sinnvoll zu ergänzen. Gerade bei den großen Standardthemen können MOOCs sogar Kapazitäten für eine intensivere Betreuung durch Lehrkräfte schaffen.

    Über iversity:
    iversity.org ist eine Online-Plattform für Hochschul-Lehrangebote. iversity erlaubt es engagierten Lehrenden aller Fachrichtungen, interaktive Online-Kurse für Studierende aus aller Welt anzubieten. Dabei hat es sich iversity zum Ziel gesetzt, möglichst vielen Menschen Zugang zu einem qualitativ hochwertigen Lehrangebot zu verschaffen.

    Pressekontakt
    Martin Schmucker
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | iversity GmbH
    Breitscheidstraße 51 | 16321 Bernau bei Berlin
    +49 (0)3338 60480-14 | m.schmucker@iversity.org